Pflegehinweise für unsere Orangenkinder

So ein Orangenkinderschuh erlebt viel in seinem Leben. Krabbeln, erste Schritte, größere Schritte, Klecksereien – unsere Orangenkinder machen viel mit und sind genau dafür gemacht. Dennoch braucht ein Orangenkind ab und an auch ein wenig Pflege und besondere Aufmerksamkeit. Mamas und Papas kennen das sicherlich schon – wer seine Schuhe pflegt, der hat auch lange was davon.

Pflege der Soft-Kollektion: Hausschuhe, Kindergartenschuhe, Lauflernschuhe

Unsere Orangenkinder im Lederkleidchen sind so konzipiert, dass sie für die kleinen Füße wie eine zweite Haut agieren – sie spenden Wärme und Schutz. Aber wie die eigene Haut auch, bedarf es wegen ihres harten Einsatzes auch viel Pflege. Am besten ist es, wenn ihr eure Schuhe bei Verschmutzungen mit einem weichen Tuch oder einer Bürste abputzt. Mit Gefühl und sanften Hilfsmitteln, wir wollen unsere Haut ja auch nicht zu arg strapazieren.

Um das Leder der Orangenkinder so langlebig wie möglich zu halten, muss es gepflegt werden, damit es geschmeidig weich und rissfest bleibt! Da hätten wir auch etwas für euch hier im Shop, von unseren guten Freunden TAPIR. Hier zum Beispiel Bürsten aus hochwertiger Buche, mit natürlichen Borsten oder unseren Pflegemitteln von TAPIR. Eine gute Lederpflege ist für Orangenkinder goldwert.

Für eure Orangenkinder mit leichten Verschmutzungen hilft auch ein handelsübliches Olivenöl aus dem Haushalt.

Aber Achtung: Benutzt zweierlei Tücher, für dunkle und helle Applikationen oder Leder-Farben – es könnte passieren, dass ihr mit nur einem Tuch für beide Töne / Farben Flecken in die jeweils anderen reibt!

Sollte es während euer Abenteuer zu härteren Verschmutzungen kommen, könnt Ihr auch mit Lederkrepp oder einem Lederradiergummi den groben Schmutz bearbeiten, diese findet Ihr hier.

Was Ihr auf keinen Fall tun solltet:

Wascht eure Orangenkinder Lederhausschuhe niemals mit großen Mengen Wasser und insbesondere nicht in der Waschmaschine mit Reinigungsmitteln oder dergleichen. Unsere Orangenkinder sind echte Naturburschen, mit so viel Nässe und chemischen Reinigern gehen Sie euch sofort kaputt – das wäre doch super schade.

Wenn eure Orangenkinder mal ein wenig Nässe abbekommen haben, könnte es sein, dass es zu leichten Verfärbungen kommt. Dies liegt daran, dass unsere ledernen Orangenkinder chemiefrei – also unbehandelt und unbeschichtet – sind. Sind sie einmal durch ein Missgeschick mit Nässe in Verbindung geraten, dann stopft sie mit reichlich Papier oder Zeitung aus und lasst sie mit viel Ruhe und Zeit trocknen.

Achtung: Bitte auf keinen Fall auf der Heizung trocknen lassen! Bitte verwendet auch keinen Fön, Ofen, etc..
Dies kann die empfindliche Farbe und Oberfläche eurer Orangenkinder zerstören und das Material stark beeinträchtigen.

Waschen oder aggressives Trocknen der Orangenkinder-Schuhe könnte zufolge haben, dass die Schuhe hart werden und versteifen, das Leder rissig und der Schuh somit zum Tragen ungeeignet wird.

Orangenkinder-Super-Tipps, das Wichtigste zur Pflege in Kürze:

  • Abbürsten. Nicht waschen, spülen etc., keine Waschmittel, Spülmittel o.ä.!
  •  Zum Trocken mit Zeitung ausstopfen, ohne starke Fremdeinwirkung (keine Heizung usw.)
    • Denn: Pflanzlich gegerbtes Leder ist unbeschichtet und daher besonders atmungsaktiv – das Leder kann kaputt gehen
  • Gefärbte Leder können durch Feuchtigkeit abfärben